M-Mode, anatomischer M-Mode

M-Mode oder Motion (Bewegungs-) Mode zeigt die Bewegungsabläufe von Strukturen und Organen. Er findet die Hauptanwendung in der Echokardiographie. Dort werden Bewegungen einzelner Herzmuskelbereiche oder Herzklappen untersucht. Häufig wird der M-Mode gleichzeitig zum B-Mode und dem Doppler-Modus dargestellt.
Beim anatomischen M-Mode, Bei mindray Xros oder free Xros genannt, kann die Positionierung der M-Linie, entlang derer die Bewegungen gemessen werden, völlig unabhängig von der Abstrahlrichtung der B-Bild-Zeilen gewählt werden. Somit sind optimale Winkelverhältnisse herstellbar, auch bei ungünstigster Position des Schallkopfes. Neben einem sogenannten Single-M-Mode ist auch die Platzierung mehrerer M-Zeilen möglich. Damit kann der zeitliche Verlauf zwischen Vorhof- und Ventrikelkontraktion gegenübergestellt werden.

Free Xros M, ist ein unabhängiger Winkel der zur Messung orthogonal auf der Hinterwand liegen soll. Das ist mit dem normalen M-Mode nicht immer möglich.

beispielhaftes Ultraschallbild

Free Xros (mindray), anatomischer M-Mode

Ultraschallsysteme

Hier haben wir eine Auswahl gängiger Ultraschallgeräte zusammen gestellt, passend für Kardiologen und Internisten mit kardiologischer Orientierung.

1 Kommentar

Kommentarfunktion geschlossen.