Gewebe-Doppler (TDI), DTI™ (Siemens), TDI-QA™ (mindray)

Dient der Bestimmung regionaler Herzmuskelbewegungen

Leitlinien Echokardiographie: Globale und regionale Pumpfunktion des LV und RV. Im TDI kann auf eine Störung der Herzmuskelfunktion oder einer gestörten Synchronität der Herzfunktion hingewiesen werden. Beim TDI wird mit einer sehr hohen zeitlichen Auflösung gearbeitet. Meist angewandte Messung: E zu E‘

 

Tissue Doppler Quantification (mindray TDI-QA)

Durch setzen von mehreren Punkten (ROI) am Myokard werden die Herzmuskelbewegungen an diesen Punkten über mehrere Cine-Loops verfolgt. Die Herzmuskelbewegungen an den Punkten werden in einem Graph farblich dargestellt.

Durch die farbliche Darstellung im Graphen kann schnell und präzise erkannt werden, welche Herzregionen synchron agieren und welche ggf. nachziehen. Vorteil: Setzen von mehreren Punkten – Vergleich verschiedener Regionen EKG-Signal empfohlen

Die DTI ™ Doppler-Gewebebildgebungsfunktion von Siemens: Die DTI-Funktion für Farb- und Pulswellen verarbeitet Doppler-Frequenzverschiebungsinformationen aus sich bewegendem Gewebe und zeigt physiologische Daten an, die zusätzliche klinische Informationen zur Myokardfunktion liefern

beispielhaftes Ultraschallbild

TDI-QA (mindray)

Ultraschallsysteme

Wir haben für Sie eine Vorauswahl von Systemen getroffen, die wir speziell dem Internisten, ob fach- oder hausärztlich tätig, oder dem Kardiologen empfehlen. Geräte die besonders oft von diesen Fachgruppen gekauft werden finden Sie hier.

1 Kommentar

Kommentarfunktion geschlossen.